Besuch der grossen Tanne im Staatswald bei Au-Fischingen

Ein imposanter einheimischer Baum, um 200 Jahre alt, der wohl viele Geschichten erzählen könnte, wenn er könnte. Ein Besuch bei der grossen Tanne regt uns an, die Geschichten zu denken, die sie in ihrem Holz verborgen hält. Ein meditativer Ort. Sie ist nicht ganz leicht zu finden – vielleicht ist sie genau deshalb so alt geworden. Der Forstbetrieb Fischingen hat den eindrücklichen Baum neu vermessen und in Zusammenarbeit mit dem VVF den Weg ausgebessert und beschildert sowie die Beschriftung erneuert.

Ein Besuch bei der grossen Tanne ist mit einem kurzen Waldspaziergang von weniger als einer Stunde möglich oder lässt sich in eine mehrstündige Wanderung einbauen. Jetzt, wo der Frühling Tag für Tag die Natur verändert, lohnt sich eine Entdeckungsreise durch die ausgedehnten Wälder ganz besonders.

Vorschlag 1, Ausgangspunkt Fischingen (1) / 75 Minuten: Am Fusse des Klosterhügels überquert man die Murg und folgt dem kantonalen Wanderweg durch das Quartier Rudlen, der ein Stück steil ansteigt und dann durch die gut gepflegten Staatswaldungen zur Waldhütte Klosterblick mit Feuerstelle führt. Ca. 150 Meter weiter zweigt man links zur unteren Waldstrasse ab und dort wieder links. Nach weiteren 100 Metern führt links ein Weg zuerst aufwärts dann abwärts zur grossen Tanne. Den Rückweg geht man hinunter zur Staatsstrasse Fischingen-Au, folgt ihr rechts ca. 150 Meter, biegt dann links in die Waldstrasse ein und folgt links dem Pilgerweg nach Fischingen über Neuschür.

Interaktive Karte zu Vorschlag 1

Vorschlag 2, Ausgangspunkt Parkplatz Au (2) / 50 Minuten: Man folgt der Asphaltstrasse zwischen Restaurant und Kirche Richtung Rotbühl bis ca. 150 Meter in den Wald hinein und wählt in der Linkskurve die rechts abzweigende Waldstrasse. Kurz vor der Waldhütte „Klosterblick“ mit Feuerstelle wendet man spitz rechts hinunter zur unteren Waldstrasse und dort wieder links. Nach weiteren 100 Metern führt links ein Weg zuerst aufwärts dann abwärts zur grossen Tanne. Den Rückweg kann man entlang der unteren Waldstrasse bis zur Strasse Au-Rotbühl wählen und so zum Parkplatz zurückkehren. Oder man steigt hinunter zur Staatsstrasse Fischingen-Au, folgt ihr rechts ca. 150 Meter, biegt dann links in die Waldstrasse ein und folgt rechts dem Pilgerweg nach Au, vorbei an der Feuerstelle „Melchboden“.

Interaktive Karte zu Vorschlag 2

Vorschlag 3 / 2 Stunden: Eine sehr attraktive Wanderung führt ab Fischingen auf dem kantonalen Wanderweg über Neuschür, links hinauf zur Ottenegg (3), ein besinnlicher Ort mit Waldkapelle und Marienstatue. Bei schönem Wetter geniesst man eine herrliche Aussicht über den Thurgau und mit etwas Glück bis hinaus in die Hegau Vulkane. Weiter geht es über Höll, Neu Kappegg nach Au, entlang dem Pilgerweg und dem Aubach bis kurz nach der Feuerstelle Melchboden. Hier biegt man links in die Staatsstrasse Au-Fischingen ein, folgt ihr ca. 150 Meter rechts und steigt dann links die Waldstrasse hinauf. Nach weiteren 150 Metern folgt man rechts dem Weg zur grossen Tanne. Man kehrt wieder zurück zum Pilgerweg und folgt diesem nach Fischingen.

Interaktive Karte zu Vorschlag 3

Vorschlag 4 / 3 Stunden: Der Besuch der grossen Tanne lässt sich in eine längere Wanderung einbauen von Fischingen (1) entlang dem kantonalen Wanderweg (4) über Kreuzhof (Wegweiser gut beachten), Rotbühl, Gentenegg, Allenwinden, Au, Von dort, siehe Vorschlag 3.

Interaktive Karte zu Vorschlag 4

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Erkunden!

Download Routenblatt: Monatswanderung April 2015